Top Bike Trails

Gartenstr. 16
78136 Schonach
phone: +49 (0) 7722 920751
fax: +49 (0) 07722 919826
mail: info@top-bike-trails.de
web: www.top-bike-trails.de

26.07.-29.07.2018: Wallis – High Alpine Rides vis a vis 4.000-ern

 

Auf dieser Tour kommst du den Gletschern ganz nah… und surfst dann über endlose Trails hinab ins Tal!

Preis: 620 Euro

Mitten im Herzen der Schweiz gibt es einige der längsten Abfahrten der Alpen. Von den kalbenden Gletscherzungen bis hinab in den Talboden sind es gut 2.500m Höhenunterschied. Dazwischen liegen endlose Kilometer feinster Trails! Darüber hinaus erleichtern zahlreiche Seilbahnen die langen Anstiege und ermöglichen uns so einigermaßen mühelos in diese hochalpine Welt einzutauchen.

Highlights

  • Imposante Bergkulisse und großartige Landschaftseindrücke
  • Endlos lange Singletrailabfahrten
  • Seilbahnunterstützung

Reiseablauf

Während dieser 3 Tage werden wir – entsprechendes Wetter vorausgesetzt – ein oder zwei sehr lange hochalpine Abfahrten unter die Stollen nehmen, die du so schnell nicht wieder vergessen wirst!

Am 1. Tag fahren wir uns warm. Dank Standseilbahn und Seilbahnunterstützung können wir heute gleich mehrere Abfahrten genießen und uns mit den gegebenen Verhältnissen und dem Untergrund vertraut machen. Die Standseilbahn bringt uns von Sierre hinauf nach Crans Montana, von hier müssen wir die nächsten 500 Höhenmeter aus eigener Kraft bezwingen. Zur Belohung winkt ein genialer High Speed Flowtrail bis hinab ins Rhonetal. Mit der Seilbahn geht es hinauf und über flowige Wiesenstücke, Felsplatten, Wurzelpassagen und loses Geröll gleich wieder in das 1.000 Meter tiefer gelegene Tal, immer mit wunderschöner Aussicht auf die gegenüberliegenden 4.000er des Wallis. Die Trails hier haben absolutes Suchtpotential! Also gleich nochmals hinauf und über einen weiteren wunderbaren Trail erreichen wir unsere Unterkunft.

Danach sind wir bereit für ein hochalpines Bikeabenteuer der Extraklasse: die Gegend um Sierre bietet dafür ideale Voraussetzungen. Oberhalb von Crans Montana liegt ein Gletscher wie in einer Badewanne. Hoch über diesem startet eine Abfahrt über 2.500 Höhenmeter und fast 40 km hinab ins Rhonetal! Damit wir diese sehr lange und fordernde Abfahrt genießen können, nimmt uns die Standseilbahn und eine Kabinenbahn einen Großteil des Anstiegs ab, dennoch gilt es einige Höhenmeter und einen Gegenanstieg aus eigener Kraft zu bewältigen. Die Abfahrt bietet alles, was man sich als Biker nur wünschen kann: schnelle, flüssig zu fahrende Abschnitte wechseln mit technischen Passagen ab und das Panorama ist schlicht unglaublich. Im unteren Teil folgen wir alten Bewässerungskanälen, die teilweise wild und spektakulär in die Berghänge gebaut wurden.

Auf der anderen Talseite gibt es ebenfalls einige absolut unvergessliche Abfahrten. Allein vom Illhorn gibt es mehrere lange Trails bis hinab ins Rhonetal. Auch das Portail de Fully oberhalb von Martigny bietet traumhafte Ausblicke auf den gegenüberliegenden Grand Combin. Die Aussicht sollte man allerdings nur während einer Pause genießen, zu ausgesetzt und anspruchsvoll ist die Abfahrt zurück ins Rhonetal.

Welche der oben beschriebenen Touren wir dann tatsächlich unternehmen, wird vor Ort entschieden. Sollte das Wetter nicht mitspielen, gibt es in mittleren und tiefen Lagen genügend Alternativen, die sehr viel Fahrspaß bieten und nicht ganz so ernst wie die High Alpine Rides sind.

Im Reisepreis inbegriffen

  • 3 Übernachtungen mit Halbpension in einem Mittelklassehotel auf einer Sonnenterrasse oberhalb des Rhonetals
  • 3 Tage Führung und Betreuung durch einen erfahrenen Bikeguide
  • Fotoservice

Im Preis nicht ingebriffen

  • Anreise
  • Getränke, Mittagessen, Ersatzteile für das Bike
  • Kosten für Shuttles mit dem Postbus und Seilbahnen (ca. 30-40 Euro pro Tag)

Landschaft und Trails

Wir befinden uns in einem Teil der Alpen mit den höchsten Bergen und häufig haben wir freie Sicht auf die fantastisch vergletscherten Berggipfel. Wir fahren großteils auf Singletrails, welche teilweise flüssig zu befahren sind, über längere Passagen jedoch auch technische Stellen wie loses Geröll, steile Abschnitte, Wurzelteppiche, Stufen, Felsplatten, etc. aufweisen. Ein sicheres Befahren solcher Stellen ist Voraussetzung.

Material

Das ideale Bike für diese Tour ist ein vollgefedertes Mountainbike mit 140-160 mm Federweg. Schwere Freeride- oder Downhillbikes sind aufgrund der Anstiege nicht geeignet. Helm, Handschuhe, Brille, Werkzeug inkl. wichtigster Ersatzteile sowie ein Rucksack mit Riegeln und Wetterschutzbekleidung ist Voraussetzung. Knieprotektoren sind empfehlenswert. Eine detaillierte Ausrüstungsliste erhaltet Ihr kurz vor der Reise.

Anforderungen

Skills: Advanced Rider Level 2 / Experienced Rider Level 3

Endurance: Joy Rider Level 2 / Tough Rider Level 3

Diese Reise ist nur für fortgeschrittene Fahrer mit sicherer Technik und alpiner Erfahrung geeignet. Die Trails weisen anhaltend Schwierigkeiten von S2 mit Stellen S3 nach der Singletrailskala auf. Es ist eine gute Kondition für Aufstiege bis zu knapp 1.000 Höhenmetern pro Tag nötig, auch wenn wir deutlich mehr bergab als bergauf fahren. Das Rad muss bergauf auch einmal 30-45 Minuten getragen oder geschoben werden.

Anreise / Treffpunkt

Wir treffen uns am 26.07.18 abends im Hotel. Die Hoteladresse teilen wir dir mit den Reiseunterlagen mit.

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 5 Personen, max. 7 Personen.

Impressionen

TBT_High Alpine Rides 2016_4TBT_High Alpine Rides 2016_3TBT - High Alpine Rides 2016_5


Noch Fragen? | Jetzt buchen!